CHRISTUSKIRCHE HERRIEDEN

Evang.-Luth. Kirchengemeinde

KIRCHENVORSTAND

Unsere Kandidaten für die Wahl am 21. Oktober

 


Janine Bayer

Vor fast 5 Jahren bin ich mit meiner Familie nach Herrieden gezogen und habe die Christuskirchengemeinde als offene, lebendige Gemeinde kennen und lieben gelernt. Gerne möchte ich die Gemeinde aktiv mit gestalten und mit meinem Engagement unterstützen. Die Erhaltung der Schöpfung und die Kinder- und Jugendarbeit sind mir dabei sehr wichtig.





Nicole Engelhardt

Ich bin gelernte heilpädagogische Förderlehrerin. Während meiner Elternzeit bin ich zusätzlich als Tagesmutter tätig. Seit meiner Heirat 2011 wohne ich in Herrieden und wurde als „Zugraste“ ganz herzlich in die Christusgemeinde aufgenommen. Durch unsere Kinder, den Kindergarten, die Got­tesdienste für Kinder und Familien sind wir mit der Christuskirche verbunden. Als Kirchenvorstand möchte ich dieser Herzlichkeit etwas zurückgeben und mich im Sinne der Kinder und darüber hinaus engagieren.




Gerhard Gögelein

Ich bringe mich für die Christuskirchengemeinde ein, weil ich überzeugt bin, dass nur ein starker Glaube an Jesus Orientierung bringen kann, in einer Welt die sich immer schneller dreht. Ich will mithelfen dass unsere Christuskirchengemeine ein Ort der Begegnung ist, wo wir im Glauben leben und wachsen können und uns an der Wärme bestän­diger christlicher Gemeinschaft erfreuen können.






Kerstin Göppel

Ich kandidiere zum ersten Mal für den Kirchenvorstand und würde diese neue und interessante Aufgabe, die mir neben meiner Familie viel Freude bereiten würde, gerne wahrnehmen. Als Diplom-Verwaltungswirtin und Vorsitzende des Fördervereins Kindergarten St. Deocar e. V. bin ich gerne be­reit, auch Verantwortung für die Christuskirchengemeinde Herrieden zu übernehmen.

 



Anna Heller

Ich stelle mich erneut zur Wahl, weil die Christuskirchengemeinde mir sehr am Herzen liegt, der Gottesdienst und die Gemeinschaft mit den Menschen eine große Bereicherung für mich sind. Ich fühle mich hier sehr wohl und es liegt mir daran, die Arbeit in der Kirchengemeinde zu unterstützen und mich einzubringen.





Anke Heuschkel

Ich stelle mich als Kirchenvorsteherin zur Wahl, weil ich es bemerkenswert finde, wie sich unsere Gemeinde weiter entwickelt und es mir Freude macht, an der Umsetzung neuer Ideen teilzuhaben. Darüber hinaus will ich mich aber dafür einsetzen, gewach­sene Traditionen zu bewahren, da ich beispielsweise auch in Zukunft am Sonntag in der gleichen Bank sitzen möchte wie meine Oma früher.

 



Dorina Jechnerer

Der Kirchenvorstand blickt auf sechs bewegte Jahre zurück: zweimal Vakanz mit spannenden Pfarrstellenbesetzungen, Integration einer Krippengruppe in unserer KiTa, Erweiterung und Standortverlegung unserer Kita ab dem Jahr 2020 mit der Folge eines immensen Platzgewinns für unsere Gemeinde, Intensivierung des ökumenischen Glaubenslebens in Herrieden, Soforthilfe für Flüchtlinge, Etablierung des Sommerferien-Camps, ...

Als Vertrauensfrau habe ich dabei gerne Verantwortung für unsere Christuskirchengemeinde übernommen. Gerne würde ich als Mitglied des Kirchenvorstandes weitere sechs Jahre unser buntes und reges Gemeindeleben mitgestalten.

 

Fritz Oberfichtner

Ich habe bereits die letzten 6 Jahre mit Freude im Kirchenvorstand mitgewirkt und würde gerne wieder in diesem guten Team die Belange unserer Kirchengemeinde gewissenhaft mitgestalten und mitverantworten. Ich bin verheiratet und habe 4 erwachsene Kinder.

Von Beruf bin ich Hausmeister an der Grund- und Mittelschule in Herrieden.

 



Michaela Schumann

Ich kandidiere, weil mir die Christuskirchengemeinde ein Stück Heimat ist und ich mich verantwortungsvoll in und für die Gemeinde engagieren möchte.

 




Iris Siebenhaar

Die Christuskirche ist für mich Wärme und Geborgenheit zusammen mit einem Schuss Kreativität und Spontaneität. Einfach eine offene, einladende Gemeinde, die anziehend ist. Gerne bringe ich mich im Kirchenvorstand ein und nutze meine Fähigkeiten aus Beruf und Alltag für unsere Christuskirche.

 




Heino Spingler

Warum ich kandidiere? Lange habe ich mir das überlegt, und bin schließlich auf den Gedanken gestoßen: Was, wenn ich im hohen Alter auf mein Leben zurückblicke und mich frage, ob ich den Verantwortungen auf meinem Lebensweg gerecht geworden bin? Habe ich zumindest versucht, Ver­antwortung zu übernehmen? Der Glaube an meinen Herrn Jesus Christus ist für mein gesamtes Leben das größte Geschenk. Ich weiß, zu wem ich kommen kann, wem ich immer vertrauen kann. Das Wissen um die Auferstehung Jesu von den Toten ist für mein Leben existenziell. Diese Gemeinde ist mir Heimat geworden, dieser Gemeinde fühle ich mich auch verpflichtet. Privat freue ich mich an meiner Familie, meiner Frau Karin und meinen beiden Töchtern, Anna und Marie. Beruflich arbeite ich als Ingenieur für Holztechnik, habe viel Freude bei der Leitung unseres Posaunenchores und wünsche mir für unsere Gemeinde das weitere Aufblühen der Jugend, die ja bekanntlich unsere Zukunft ist!


Herbert Vogel

Ich habe mich erneut für eine Kandidatur bei der Kirchenvorstandswahl entschlossen, da mir unsere Christuskirchengemeinde sehr am Herzen liegt. Als Mitglied des Kirchenvorstandes kann ich über Probleme und Projekte diskutieren, mit Gottes Hilfe die richtigen Entscheidungen treffen und falls notwendig, dann bei der Umsetzung auch noch mitwirken. Mein Hauptaugenmerk liegt auf der Kirchenmusik und hier speziell beim Posaunenchor. Sehr wichtig ist mir auch die Förderung unserer christlichen Gemeinschaft.

 


Norbert Weidt

Die Christuskirche erlebe ich als eine lebendige Gemeinde, in der der christliche Glaube und Begegnungen im Mittelpunkt stehen. Dies ist auch mir ein persönliches Anliegen, darum möchte ich in der Gemeinde mitarbeiten und Verantwortung übernehmen. Als Vater von vier Kindern liegt mir der Bereich Familie und Kinder sehr am Herzen. Gerne würde ich hierzu weitere Impulse in die Gemeinde einbringen.

Miteinander Gemeinde leiten. Darum geht es im Kirchenvorstand. Er ist eine evangelische Spezialität, denn in ihm beraten und entscheiden gewählte und berufene Ehrenamtliche gemeinsam mit Pfarrerinnen und Pfarrern auf Augenhöhe.

Der Kirchenvorstand ist das Leitungsgremium der Kirchengemeinde. In einer sechsjährigen Wahlperiode gestalten die von den Gemeindegliedern Gewählten oder (zum kleineren Teil) Berufenen das Leben ihrer Gemeinde. Der Kirchenvorstand trägt die Verantwortung und trifft verbindliche Entscheidungen für alle Aufgaben und Aktivitäten, für rechtliche und geistliche Fragen der Gemeinde.
                       

Der Kirchenvorstand hat die Aufgabe, strategische Fragen der Gemeindeentwicklung, wie das Profil der Kirchengemeinde, Schwerpunktsetzungen und Kooperationen, festzulegen. Vor allem durch Personalentscheidungen bei Pfarrstellenbesetzungen und bei der Anstellung kirchlicher Mitarbeitenden werden Weichen der Gemeindeentwicklung gestellt.

Die Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher entscheiden über die Rahmenbedingungen für die Gottesdienste, fördern das Vertraut werden mit dem christlichen Glauben, tragen Verantwortung für die Kontaktgestaltung zu allen Gemeindegliedern, entscheiden, wie die evangelische Lehre vor Ort mit Leben gefüllt wird, achten auf die Umsetzung der "Leitlinien kirchlichen Lebens", also der evangelischen Lebensordnung, kümmern sich um die Gewinnung und Motivation ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, stärken die Einheit der Gemeinde und arbeiten bei Konflikten auf Lösungen hin.

Der Kirchenvorstand hat Verantwortung für die Gebäude der Kirchengemeinde, sowie für Kindertagesstätten und diakonische Einrichtungen, die im Besitz der Gemeinde sind. Die Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher verwalten das Vermögen der Gemeinde: Sie beschließen den Haushaltsplan, sind für die Erhebung der Kirchgeldes zuständig, erlassen Satzungen (z.B. für Friedhöfe) und entscheiden über die Verwendung ortskirchlicher Kollekten.

Neben den oben genannten Aufgaben werden die Kirchenvorstände in der Periode 2018-2024 in unterschiedlicher Intensität mit Prozessen zu tun haben, welche die evangelische Kirche in Bayern insgesamt beschäftigen: Der Prozess „Profil und Konzentration“ lädt ein, Kirche vom Auftrag her zu denken und den Blick für den Dekanatsbezirk und die Räume darinnen und darüber hinaus zu weiten (Näheres unter elkb.de/ intranet/puk). 2019 steht die Wahl der neuen Landessynode durch die Kirchenvorstände an. Die Umsetzung der Landesstellenplanung ab 2020 wird regionales Denken und Kooperationen zur Folge haben. Für die Gemeindeimmobilien braucht es nach wie vor nachhaltige und zukunftsorientierte Entscheidungen.

Im Gottesdienst am 1. Advent 2012 wurden d die gewählten und berufenen Mitglieder des Kirchenvorstandes 2012 - 2018 verpflichtet und eingeführt.

Kirchenvorstand
Die Mitglieder des Kirchenvorstandes bei ihrer Klausurtagung auf dem Hesselberg im November 2017, v.l.: D. Jechnerer, M. Reutter, T. Sichermann, G, Berner, H. Vogel, A. Heller, G. Gögelein, H. Buckel, M. Schumann, F. Oberfichtner


Berner Gabriele
Ansbacher Straße 9a, Tel. (09825) 48 14
gabi.berner@web.de

Buckel Hannelore
Frankenstr. 31, Tel. (09825) 53 34
hanneundjohann@kabelmail.de

Gögelein Gerhard
Dombühler Str. 29, Tel. (09825) 15 99
goegelein-herrieden@t-online.de

Heller Anni
stellvertr. Vertrauensfrau
Am Mühlfeld 6, Tel. (09825) 46 14
anni.heller@t-online.de

Jechnerer Dorina
Vertrauensfrau
Lehrberger Str. 21, Tel. (09825) 92 33 93
dorina.jechnerer@t-online.de

Schumann Michaela
Sudetenstr. 4
Schumann.Michi@gmx.de

Oberfichtner Fritz
Egenhausener Str. 20, Tel. (09825) 16 05
oberfichtner.fritz@t-online.de

Vogel Herbert
Lehrberger Str. 2, Tel. (09825) 85 66
voegeldie@t-online.de


 Wählen Sie!

21. Oktober 2018


Sie erhalten die Wahlunterlagen

mit der Post zugesandt!

 

Pfarrer Roland Höhr

Pfarrerin Brigit Höhr

(09825) 6639825‬

oder per Handy ‭0159 01703317‬


Evangelisches Pfarramt
Ansbacher Straße 28
Telefon: (09825) 48 84
Fax: (09825) 92 36 82 2
pfarramt.herrieden@elkb.de

Bürozeiten im Pfarrbüro mittwochs und freitags
von 8.30 - 12.30 Uhr
Sekretärin: Christa Bogenreuther

Kirchenvorstand
Vertrauensfrau Dorina Jechnerer
Telefon: (09825) 92 33 93
Dorina.Jechnerer@t-online.de


Mesnerin
Stefanie Bohl
Telefon: (09825) 20 37 97

Kirchenpflegerin
Michaela Heumann

Hausmeister und Vermietung
Birgit und Bernd Lohbauer
Telefon: (09825) 85 41


Spendenkonto

RaiffeisenVolksbank Ansbach

IBAN: DE43 7656 0060 0005 7285 50

BIC:  GENODEF1ANS


 

KiTa Unterm Regenbogen
Kindertagesstätte


Kirche für Kinder
Kirche für Kinder


Kirchenmusik
Musik für alle


Grüner Gockel
Nachhaltigkeit


Fairer Handel
Fairer Handel


Dekanat Ansbach
Dekanat Ansbach


Radwegekirche
Radwegekirche


Offene Kirche
Offene Kirche